Geschichte

1938
Schon vor dem 2. Weltkrieg, im Jahr 1933, gründete der Volksschullehrer Philipp Flath in Rüddingshausen eine Jugendgruppe unter dem Namen ”Sing- und Spielschar”, die volkstümliche Musikstücke und Volkstänze einübte.. Durch die Kriegswirren, während der die meisten männlichen Mitglieder eingezogen wurden, löste sich seine erste Gruppe zwangsläufig auf.

1950
Bereits im Jahre 1948 wurde Philipp Flath von verschiedenen Seiten vorgeschlagen, wieder eine solche Gruppe aufzubauen. Da der größte Teil der erforderlichen Instrumente wie Mandolinen, Gitarren und Mandolen noch vorhanden waren, konnte Lehrer Flath 1949 mit der Aufstellung der neuen Gruppe beginnen. Bei einer in Dreihausen mit großem Beifall aufgenommenen Veranstaltung wurde durch den Kreisjugendpfleger Gutjahr angeregt, die Gruppe in Zukunft in der evangelischen Marburger Tracht auftreten zu lassen. Nun wurden für die Mädchen alte Trachtenröcke und Motzen, für die Burschen blaue Kittel, teils als Vorlage für das Selbstschneidern und teils direkt fertig käuflich, erworben.

1957
Da die Mitglieder bei ihrer Heirat meistens aus der aktiven Gruppenarbeit ausschieden, mußte nach einer gewissen Zeit eine neue Gruppe ausgebildet werden. So wurde dann 1960 eine dritte Gruppe gebildet, welche bei größeren Veranstaltungen, sogar international und in Funk und Fernsehen großen Anklang fand. Allein 30 Auftritte im Jahr 1964 sprach für die große Aktivität der Gruppe.

1970
Am 16.02.1970 wurde mit der Unterstützung von Phillip Flath die 4. Generation unter dem Namen ”Sing-, Spiel- und Trachtengruppe” ins Leben gerufen. Mit der Übergabe der musikalischen Leitung an Rudolf Dietzler, der als Chorleiter von mehreren Chören und Kapellmeister als bewährter Fachmann galt und mit dem neuen Vorsitzenden Albert Schäfer konnte Herr Flath dann einer erfolgreicher Zukunft entgegensehen.

Im Jahr 1979 wurde die musikalische Leitung von Rudolf Dietzler an Hildegard Schäfer übertragen. Diese übte das Amt bis zum Jahre 2003 aus. Den Dirigentenstab gab sie im August 2003 an den heutigen musikalischen Leiter Christoph Paulus ab. Hildegard Schäfer steht der Gruppe aber glücklicherweise als Vertreterin zur Verfügung und ist aktive Mandolaspielerin.

Nach 26-jähriger Gruppenführung übergab Albert Schäfer sein Amt als 1. Vorsitzender 1996 an seine Frau Hildegard Schäfer. Albert wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt und steht der Gruppe als Ansager weiterhin zur Verfügung. Im Jahr 2000 wurde unter einer neuen Vorstandsstruktur Rainer Metz zum Vorsitzenden gewählt. Dieser legte bedauerlicherweise sein Amt im März 2006 aus beruflichen Gründen nieder. Zur neuen Vorsitzenden wurde Regina Kasten gewählt.

Im August 1999 wurde eine neue Kinder- und Jugendgruppe mit 30 Mitgliedern ins Leben gerufen, die von Rita Reinhardt als Tanzleiterin und Silvia Loth als musikalische Leiterin betreut wird.

Zum heutigen Zeitpunkt sind noch ca. 18 Kids in der Kinder- und Jugendgruppe aktiv.

Eine kurze Zusammenfassung der Aktivitäten der Sing,- Spiel,- und Trachtengruppe soll dem Leser nicht vorenthalten bleiben und unsere Höhepunkte in der Vereingsgeschichte darlegen:

Ziel der Sing,- Spiel und Trachtengruppe ist es, die Volksmusik, das Brauchtum, die Mundartsprache, das Laienspiel und den Volkstanz zu pflegen, sowie zur Erhaltung der ev. Marburger Tracht beizutragen. Demonstriert hat dieses die Gruppe bei unzähligen Veranstaltungen auf nationaler und internationaler Ebene und hat damit den Namen Rüddingshausen weit über die Grenzen der Heimat bekannt.

1980
Höhepunkte waren die Auftritte in der Rundfunksendung ” Bei is deheem em Hesselaad” 1954, in der Fernsehsendung ” Zum Blauen Bock” 1958, die Gestaltung des Heimatabends in Söldau/Österreich 1971, Teilnahme an der Rundfunksendung ” Zu Gast bei HR 4” 1996, die Mitwirkung beim Münchener Oktoberfest in den Jahren 1980, 1986, 1991 und 1996, sowie die fast ununterbrochene Teilnahme an den Hessentagen seit über 30 Jahren.

Darüber hinaus wurden Trachtenfeste in Schlitz, Ziegenhain, Cröv an der Mosel, Hermannsburg in der Lüneburger Heide, Lindenholzhausen, Marburg usw. besucht.

1994
Unter dem Titel ”So klingt`s aus Deutschen Landen” wurde 1986 eine LP und MC aufgenommen. Im Jahr 1994 folgte dann eine CD, die den Titel ”Nach meiner Heimat” trägt. Beide Tonträger wurden schon tausendfach verkauft.

1994

1988 unternahm die Gruppe eine Amerikatournee, die uns nach Kanada, Detroit, Salt Lake City, San Francisco und Florida führte. In Salt Lake City im Staate Utah, nahmen wir als musikalischer Botschafter der Bundesrepublik Deutschland am ”World Folk Festival” zusammen mit 22 Gruppen aus 15 Nationen teil.

Eine zweite Amerika Tournee wurde 1994 unternommen. Die Rundreise führte uns durch den Südwesten der USA, über 9000 km wurden durch die Staaten Kalifornien, Colorado, Nevada, Utah und Arizona zurückgelegt. Mit großem Erfolg beteiligten wir uns an dem internationalen Folk Dance Festival in Rexburg/Idaho.

Die dritte USA-Tournee führte die Gruppe in den Osten der Vereinigten Staaten. Sie bereisten die Städte New York, Washington, Lancaster und Niagara Fälle, ehe sie zum 125-jährigen bestehen des Männerchor Concordia Pittsburgh fuhren.

Mit einigen Auftritten half die SST mit, das Fest zu verschönern.

1997
Im Jahr 1997 wurden bedingt durch den Wegfall des ”Eisernen Vorhangs” Kontakte mit dem Osten geknüpft. Im Mai 1997 beteiligten wir uns an dem Folklorefest ”Soki Trypki”, in Kaunas/Litauen.


1998
Im folgenden Jahr kamen unsere Gastgeber, die litauische Folkloregruppe ”Suktinis” zum Gegenbesuch nach Rüddingshausen. Sie traten mit großem Erfolg bei unserem Heimatabend und der gleichzeitig stattfindenen Kirmes auf. Durch den einwöchigen Aufenthalt bei uns resultierte eine noch heute bestehende Freundschaft.


1993
Die herausragenden eigenen Veranstaltungen waren das 40-jährige Jubiläum 1973, das 50-jährige 1983 und das 60-jährige Jubiläum 1993. Seit 1996 werden im zweijährigen Turnus Dorffeste abgehalten.

2004 fand die dritte USA-Tournee statt. Die Gruppe war u.a. in New York und Washington um die letzten Tage der 12-Tages-Reise mit einem Folklorefestival in Pittsburgh abzuschliesen.

2005 bewarb sich die Gruppe bei HR4 bei der Radiosendung “Mein Verein in HR4″!
Am Gießner Marktplatz musste man einige Aufgaben erfüllen (u.a. Lied dichten, Rätzel lösen), dann lag alles in der Hand der HR4 Hörer. Diese mussten für uns anrufen. Wir bekamen soooo viele Anrufe, dass fasst die Telefonleitung des HR zusammenbrach. Aufgrund der Hohen Punktzahl kamen wir ins Halbfinale. Wir schickten unsere beiden Vereinsmitglieder Svenja Zimmer und Albert Schäfer nach Kassel ins HR-Studio. Dort mussten Sie verschiedene Fragen beantworten. Die Mitglieder und Fans fieberten im Biergarten des Gasthauses Lohmeyer mit. Auch diese Mitglieder mussten Aufgaben lösen. Der Weg führte drei SST-Autos nach Gießen, dort musste man den HR4 Moderator Carsten Gohlke finden. Auf einem “Schlammbeißer Boot” auf der Lahn fand man ihn in allerletzter Minute. Wir kamen ins FIIIIIINALE!


2006
Das HR4 Finale wurde auf dem Festplatz ganz groß aufgezogen. Hunderte Fans und Freunde kamen, um uns zu unterstützen. Doch alle Unterstützung half nichts, denn beim Torwandschießen waren wir auf uns alleine gestellt. 3 erfahren SST-Fussballer traten an und verschossen. :-( Sieger wurden unsere jetzigen Freunde aus Hundstadt. Der Fanfahrenzug Hundstatt war treffsicherer und gewannen 5000 Euro. Uns blieb die hälfte. Trotz des zweiten Platzes haben wir tolle Hundstädter Freunde gefunden!!!



2006
Am Trachten- und Schützenfestzug des Münchner Oktoberfestes nehmen wir alle fünf Jahre teil!


2008
75-jähriges Vereinsjubiläum! Die Auftaktveranstaltung fand am 10. April in der Sport- und Kulturhalle statt. Die Halle war brechend voll. Viele verdiente Ehrungen wurden durchgeführt. Ein toller Abend!

Trachtenfest vom 01.-04.08.2008


Vom 01.-04.08.2008 feierten wir im großen Festzelt das große Trachtenfest. Den Auftakt machte am 1. August das Nockalm Quintett. Über 1000 Zuschauer strömten ins Festzelt. Im Vorprogramm begeisterten Heiko Wolf, die Dünsberg Buam und die Wildkogelkrainer (Benny Hett und Oliver Ruß). Am Samstag kamen unsere Litauischen Freunde. Sie begeisterten Abends die Leute im Festzelt mit ihren Schwungvollen Tänzen. Anschließend spielte die Münchholzhäuser Blaskapelle zum Tanz auf. Am Sonntag fand der große Trachtenfestzug statt. Wir hatten über 70 Zugnummern und es kamen wieder tausende Zuschauer. Ein tolles Erlebnis für alle Mitwirkenden und Zuschauer. Im Zelt wurde anschließend ausgiebig gefeiert. Zum Frühschoppen am Montag spielten die Antrifttaler Musikanten. Die Stimmung war spitze. Abends wurde die Kirmes von Kirmes-Pfarrer Christopherus beerdigt, ehe es im Anschluss noch mal mit Tanzmusik von den El Dorados richtig zur Sache ging. Es war ein sehr gelungenes Trachtenfest, was ALLEN noch lange in Erinnerung bleiben wird.


2009
48 SST-ler auf Erkundungstour in die Tschechische Hauptstadt Prag im Oktober 09. Des Weiteren wurden  die Brauerei Pilsner Urquell in Pilsen, die Budweiser Brauer in Budweis und Karlsbad besucht. Eine stimmungsvolle Reise, die unbedingt wiederholt werden muss.

 

Die Sing,- Spiel,- und Trachtengruppe zählt zur Zeit 80 aktive Mitglieder, die sich in folgende Sparten unterteilen: Musikalische Gruppe – 50 Spieler (Mandoline, Gitarre und Akkordeon) / Sänger, Erwachsenentanzgruppe – 7 Paare, Mundart- und Laienspiel – 4 Personen, musikalische Jugendgruppe – 7 Jugendliche, Kindervolkstanzgruppe – 16 Kinder. Durch unsere Vielseitigkeit können wir bei diversen Veranstaltungen ein wirklich buntes Programm gestalten. Wir erhoffen uns für die Zukunft mit unseren volkstümlichen Liedern und Tänzen unserem Publikum in Nah und Fern noch viel Freude zu bereiten.